First edition German English Afrikaans Serbian Slovak Czech Spanish Help

jakob-lorber.cc

Einleitung Die Geistige Sonne

Des Reiches Sonne ist des Vaters Geist! / Wie sich die ew'gen Geister um Ihn schwingen, / sich stets Ihm nah'n in engern Ringen, / bis ganz ihr Leben in das Seine fleußt! / Wer wird nicht seiner Kindschaft sich bewußt? / Wer fühlt nicht schmerzlich, was im Staub ihm fehle? / Ein tiefes Heimweh glüht in unsrer Brust, / nach ihrem Urquell lechzt die durst'ge Seele. (Jakob Lorber) – Die Geistige Sonne, Buch 1, Einleitung, Absatz 4

Einleitung Mobile Ansicht Impressum